Keine Angst vor Schlangen

Diesen Ausflug möchten wir gerne mit einer Literaturempfehlung starten. Das Buch heißt „Keine Angst vor Afrika“ von Gottfried Heer und wurde uns von einer Biologielehrerin empfohlen. Wir hatte vorher viel über das Thema Giftschlangen und deren Begegnung mit Menschen recherchiert. Leider war uns bis zu diesem Zeitpunkt, nichts in die Hände gefallen, was sich zu kaufen gelohnt hätte. Bis wir Ilse trafen, im Caprivi Zipfel in Namibia.

Das Buch enthält Artikel über alle Arten von Giftschlangen, Spinnen und Skorpione im südlichen Afrika. Über Art des Giftes, Notfallmaßnahmen und andere wichtige Dinge. Allerdings möchte wir anmerken, dass wir bis auf unseren Ausflug zur Schlangenfarm noch nie eine Schlangenbegegnung hatten. Trotzdem ein Thema, welches immer im Hinterkopf mitreist.

riverbend

 

 

Daher beschlossen wir eine Schlangenfarm in Southbroom zu besuchen. Die Heimat einiger der afrikanisch tödlichsten Schlangen befindet sich in der River Bend Crocodil Farm. Das heißt, man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, in diesem Fall Krokodil und Schlange.

 

Was Kindern gefällt

Die Farm beherbergt viele Krokodile von klein bis riesig. Am Sonntag kann man dem Spektakel der Krokodilfütterung beiwohnen. Das lohnt sich! Kaum zu glauben, wie sich träge in der Sonne liegende Körper so schnell bewegen können. Auf einer Brücke steht ein Mann mit Eimern voller Hühnchenteile, die verfüttert werden. Die Krokodile hechten ins Wasser, fallen übereinander her um ein Stück Fleisch zu ergattern. Nach der Fütterung kann man über Brücken die Gehege der Krokodile überqueren. Da kann man nur hoffen, dass die Brücken halten. Ein echter Nervenkitzel. Nun wieder zu unseren Schlangen zurück. Unter der afrikanischen Sonne findet auch eine sehr informative und Schlangenvorführung statt. Hier erfährt man alles Wissenswerte über die Reptilien. Dabei liegen vor einen auf einem Tisch die unterschiedlichsten Schlangenarten wie z.B. eine Puffotter.

Man hat das förmlich das Gefühl die Schlange fixiert einen mit Ihren Augen…

Aber keine Sorge die Schlange wurde vor kurzem gemolken. Das heißt, Ihr wurde das Gift abgenommen.

Zum Schluss folgt das Highlight…auf jeden Fall für die meisten der Kids, sie dürfen eine große Würgeschlange, eine Boa Constrictor streicheln.

1418_730x490

Wusstet Ihr schon?

Puffottern sind dämmerungs- und nachtaktive Schlangen. Am Tage liegen sie ruhig zusammengerollt im hohen Gras oder versteckt unter Steinen oder Wurzeln. Nicht nur in der Körperform sondern auch im Verhalten wirken sie eher plump und träge. Größere Beutetiere verfolgt sie nicht, auch der Mensch ist nur dann gefährdet, wenn er in unmittelbarer Nähe der Schlange mit seinen Schritten eine Gefahr auslöst und sie sich bedroht fühlt. Von sich aus ist die Puffotter keine angriffslustige Schlange. Trotzdem sollte man bei Spaziergängen immer auf den Boden schauen und unbedingt feste Schuhe tragen!

 

Die Boa ist die größte Riesenschlange in diesem Land, ungiftig wie alle Boas findet man dieses Reptil in feuchten Urwäldern, an Seen und Flüssen, wo sie sich mit Vorliebe auf den überhängenden Ästen aufhalten. Die Boa bringt lebende Jungtiere zur Welt, welche danach sich selber überlassen sind. Ihre Nahrung besteht aus allerlei Säugetieren, Vögel und Echsen. Nicht selten vergreift sich die Schlange an Nutztieren, Hunden und Katzen, große Tiere (bis 3 m).

 

Wenn es grade Krokodilbabys gibt, kann man diese auch mal auf den Arm nehmen, aber Achtung, auch die Kleinen haben schon spitze Zähne.

 

Bewegungstipp

Southbroom selber bietet sich für einen Strandausflug an. Es gibt zwei Lagunen, der Strand ist durch Hainetze gesichert! Für die Kleineren gibt es mehrere Gezeitenpools. Dort können sich die Kinder mit ihren coolen Bodyboards austoben und die Eltern Ihre Bräune pflegen. Wichtig: Bitte unbedingt Sonnenschirme oder ähnlichen Schutz mitnehmen, die Sonne ist unerbittlich. Unbedingt an Getränke denken, meist gibt es am Strand nichts zu kaufen!

 

 

Infos und Hinweise

Der Ausflug eignet sich für alle Altersgruppen. Die im Kinderwagen liegenden schlafen selig, bei Sonne und frischer Luft. Kleinere Kinder können von Treppchen und auf den Brücken die Tiere sehen. Auch vor den Terrarien im Schlangenhaus sind Treppen angebracht. In der Farm, die auch ein Cafe beherbergt und einen Souvenirshop hat, kann man ohne Probleme einen Vormittag oder Nachmittag verbringen. Vor Ort gibt es auch einen kleinen Spielplatz mit Schaukeln und einem Krokodil auf dem die Kids reiten können. Im Shop gibt es für kleines Geld Krokodile und Schlangen aus Holz oder Gummi zu kaufen! Für die Eltern gibt es in der Farm eine sehr schöne Galerie!

Die Farm ist von 8.30 -17.00 Uhr täglich geöffnet. Die Schlangenshow findet am Sonntag um 14.30 Uhr, die Krokodilfütterung Sonntags um 15.00 Uhr statt.

Kontakt unter 0030-316-6204

Kommentar verfassen