Über uns

Wildes-Afrika ist ein Reise- und Lifstyle Informationsmagazin.

Unser Blog ist ein Familienprojekt. 2003 waren wir das erste Mal als Familie im südlichen Afrika. Unsere Jungs noch Kleinkinder. Das war der Beginn einer Leidenschaft zu einem Kontinent und den Menschen dort, die bis heute ungebrochen anhält. Heute 13 Jahre und über 25 Abenteuer später sind wir für Familie, Freunde und Bekannte oft erste Anlaufstation, wenn es um Reisen ins südliche Afrika geht.

Das brachte uns auf die Idee einen Blog zu schaffen mit dem Selbstverständnis nur über kleine und große Erlebnisse zu berichten, die die Autoren auch selbst erfahren haben. Unser Ziel ist es natürlich auch mehr Menschen für Land und Leute zu begeistern, Euch mit Geschichten und Informationen aus unseren Entdeckungsreisen zu versorgen, die ihr wie Mosaiksteine für eure eigene Reise ins südliche Afrika zusammensetzen könnt.

Fridolin Dietrich,

Jahrgang 1962 führte seine erste Reise nach Südafrika Anfang der 90er Jahre. Mittlerweile sind Namibia, Botswana, Sambia, Mosambik, Lesotho, Swasiland und Tansania dazugekommen. Zuvor veröffentlichte er einzelne Beiträge in dem Südafrika Magazin, auf süddeutsche.de, montewelt und geosaison.de.

Im Hauptberuf ist er Identitäts- und Markenberater bei Dietrich Identity, München und veröffentlicht regelmäßig in Fachzeitschriften und auf dem Fachblog Coporate-identity-abc.de.

Elke Walther,

geboren 1967 in Köln, arbeitet seit vielen Jahren im Vertrieb für ein internationales Pharmaunternehmen. 2003 war sie das erste Mal mit Ihrem Mann und Kind in Südafrika. Seitdem hat Elke über 20 Mal ihren Fuß in Südafrika, Botswana, Namibia, Sambia und Mosambik auf den Boden gesetzt. 2014 infizierte sie einige ihrer Freundinnen . Nun stehen nicht nur Abenteuer und Reisen mit der Familie auf dem Reiseplan, sondern auch mit den Girls on Travel. Über Ihre Girls on Travel Reisen hat auch schon das Südafrika Magazin berichtet.

Florian,

Jahrgang 2004, besucht eine Schule in München. Südafrika ist sowas wie seine zweite Heimat. Er verbrachte 4 Monate mit seinem Vater als kleines Kind dort und kam auch danach fast jedes Jahr mit uns wieder zurück um dort Urlaub zu machen. Daher war es für ihn sofort klar, wenn er irgendwo zum Englisch lernen hingehe, dann nach Südafrika. Außerdem ist es in Kapstadt so gut wie immer warm und es ist eine coole, interessante Stadt in der man viel unternehmen kann.

Fabian,

Jahrgang 2004 besucht eine Waldorfschule in München und ist auch schon oft in Afrika gewesen. Als Erstes freut er sich auf die Kinofilme im Flieger, auf das Essen allerdings nicht. Das schmeckt ihm meistens nicht! Als Zweites auf Jeep und Dachzelten mit denen wir in der Wildnis unterwegs sind. Dafür verzichtet er gerne auf seinen liebsten Youtuber Dner.

img_9897