Abenddämmerung bis zum Morgengrauen

Im letzten Sommer machten wir uns auf den Weg nach KwaZulu Natal. Der erste Streckenteil stellte uns vor gewisse Herausforderungen, denn eisglatt vor der Abenddämmerung eine Unterkunft zu finden. Ziel war der Hluhluwe-iMfolozi-Park, der älteste Nationalpark Afrikas. Er umfasst 960 km² meist hügeliges Gelände und liegt im zentralen Zululand. Von Johannesburg kommend sind es allerdings 550 km Fahrtstrecke. Eindeutig zu weit, da wir erst um 11 Uhr den Flughafenparkplatz verlassen hatten. Also hieß es rechtzeitig nach einer Unterkunft suchen.

In Piet Retief war ich fündig geworden. Dusk to Dawn, das B&B Farmhouse bot uns eine wunderbare Unterkunft. Dabei lässt einen der Name Dusk to Dawn des Farmhauses spontan eher an einen weniger wunderbaren Empfang denken. Hier war er wie immer in Südafrika sehr herzlich. Allein die Anfahrt durch die Felder zum Eingangsbereich mit blühenden Bäumen lud zum Verweilen ein. Der Family Raum war groß mit zwei getrennten Zimmern für Eltern und Kinder. Das Gelände ist liebevoll angelegt, ein echter Vergnügungspark mit Hängematte, solarbeheitztem Pool und Baumhaus für die Kids. Auch das Farmleben kommt mit Hunden, Gänsen, Schweinen und Ziegen nicht zu kurz.

Das Abendessen war fantastisch! Wir stürzten uns wie ausgehungerte Wölfe, ach nein, Löwen auf das köstliche drei Gänge Menü. Auch die Herzlichkeit wird in dem familiengeführten B&B groß geschrieben. Das reichhaltige Frühstück startete mit Pfannkuchen gefüllt mit frischen Früchten, es blieben keine Wünsche offen! Das auf den Teller, mit Zuckerguss geschriebene, Enjoy war das I-Tüpfelchen. Es gab auch die Möglichkeit sich einen Gourmet Picknick Korb packen zu lassen für die Fahrt oder Käse und andere Leckereien einzukaufen. Der Zwischenstopp hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt!


Quelle Bild: B&B Dusk till Dawn und privater Besuch

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.