Besondere Menschen – besondere Treffen

Besondere Menschen, sind meist nicht die, die sich dafür halten, sondern die gar nicht wissen, wie einzigartig sie sind.

Hier ein paar Eindrücke von besonderen Menschen, die wir auf unseren Reisen getroffen haben. Ich hoffe, das macht Euch Lust das Land selber zu entdecken.

Auf den Safaris braucht man zum Kochen oder Grillen natürlich regelmäßig neues Holz. Glücklicherweise findet man oft welches geschnitten und gestapelt am Wegesrand. Am Anfang haben wir uns immer gefragt, wie und wo bezahlt man das Holz? Doch noch bevor wir dass Auto verlassen haben, stehen schon die Kids an der Seite, um das Geld in Empfang zu nehmen. Hier drei Jugendliche in der Nähe des Chobe Nationalparks.


Am Strand in Mosambik, Nähe Poemene Lodge, gibt es eine alte verlassene portugiesische Siedlung. Wir machten als Familie, einen Spaziergang um die Siedlung zu erkunden. Auf dem Weg dahin trafen wir auf einen jungen Mann, der einen Hai gefangen hatte und dabei war, diesen zum Verkauf zu verlegen (sagt man so bei Fischen bzw Haien?).


Ebenfalls in Mosambik, aber diesmal in Vilanculos, kauften wir Fisch von einem jungen Mann. Da wir uns nicht sonderlich geschickt anstellten, bereite er uns netterweise den Fisch verzehrfertig zu. Ruck zuck, leckerer Fisch zum Abendessen.


Auf unserer Fahrt zum Kaudum Nationalpark in Namibia besuchten wir ein SanDorf. Hier hatten wir die Möglichkeit, über einen Dolmetscher, mit den Sans über ihr tägliches Leben und die eingetroffenen  Veränderungen zu sprechen. Bevor sie uns noch ein Lied vorsangen und dazu tanzten, wollten sie wissen, was bei uns anders ist als in Ihrem Land. Als wir Ihnen über Schnee und Skifahren erzählten, kicherten sie hinter vorgehaltener Hand. Unvorstellbar für die Sans. Ein besonderes Treffen, nicht nur für uns denke ich.


In Namibia, in der Stadt Otjiwarongo trafen wir auf Himbas. Sie saßen am Straßenrand und verkaufen selbstgemachte Armbänder aus Rinderhörner. Wir kauften einige Schmuckstücke und baten um ein Foto, welches uns als „gute Käufer“ genehmigt wurde.


In Kapstadt machten die Mädels und ich eine Township Tour. Immer wieder treffen wir auf auf neugierige Kids, hier zwei von ihnen.


Stolz! Einen solches Blick wie diesen, habe ich selten auf einem Foto festhalten können. Wir trafen die Familie in Mosambik. Stets nehmen wir, auf unseren Reisen, Kindersachen, Stifte etc. mit. Unsere Erfahrung Dinge zu tauschen: Kleidung gegen Dorfbesuch, Stifte gegen Fische zum Grillen. Hier tauschten wir ein ganz besonderes Foto gegen Kleidung. Das Foto schickten wir auch an das Postfach der Familie. Ich hoffe es hat sie erreicht.

Ein Kommentar

  1. Wir haben auch so oft in Afrika die Kinder und auch die Erwachsenen so stolz schauen sehen, darüber sind wir immer sehr erstaunt, aber genau wie Ihr beschreibt sind das ganz tolle Begegnungen mit den Menschen.
    Es braucht nicht immer der Löwe oder der Leopard in den grossen Tierparks sein, die Begegnungen mit den Menschen sind für uns ein grosser Teil unserer Afrikareisen geworden
    Gruss
    Christian

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.