Dürfen wir vorstellen? Die Gastautoren im Wildes Afrika Blog

Im ersten 1. Teil unserer Kurzinterviews der Gastautoren im wildes afrika Blog kommen Babette, Samu, und Maike zu Wort.

Wir freuen uns sehr, dass es mittlerweile einige Gast Autoren in unserem Blog gibt. Der Vorteil ist ein anderer Blickwinkel, zum Beispiel mit Jo, einem Autor der mit seiner Familie in Südafrika lebt, mit Samu, Rolf und Mel und Ihrem Blog“Kind im Gepäck“ haben wir auch immer neueste Informationen für die Zielgruppe Reisen mit Kleinkinder.

Daher möchten wir heute den Artikel der Vorstellung unserer Gast Autoren widmen, denen wir auch ein paar Fragen mit auf den Weg gegeben haben.

Wildes-Afrika: Wer bist Du?

Ich heiße Babette Stehle und war bis vor 5 Jahren reisetechnisch Europäerin. Dann war ich das erste Mal in Afrika: seitdem bin ich Europäerin- verliebt in Afrika!

WA: Was verbindet Dich mit Südafrika?

Afrika bedeutet für mich Gegenpol zum Alltag, Bodenhaftung gewinnen, ein „großes Lächeln“!

WA: Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Der Marakele Park ist mein persönlicher Favorit, weil überschaubare Grõße und herrlich wild. Als absolutes Highlight: eine Ballonfahrt ( Pilanesberg)!!!

Babette ist immer auf der Pirsch!

WA: Was kann man sich in Deinen Augen schenken?

Die „Streichelzoos“ in erreichbarer Nähe um Kapstadt  kann man sich definitiv sparen, finde ich.

 

Wildes-Afrika: Wer bist Du?

Ich heiße Maike Bieber, weiblich, Jahrgang 64, oben auf den Bilder mit Bono zu Besuch in München.

Beruf und Tätigkeit: Dipl. – Ing. Landschaftsplanerin und Landschaftswissenschaftlerin (M. Sc.)

Ich arbeite derzeit in zwei Jobs als Umwelt- und Landschaftsplanerin und in der Forschung (Wildnisgebiete in Deutschland). Eine zeitlang war ich selbstständig als Planerin; und einige Jahre habe ich als Eventmanagerin bei der Deutschen Messe AG in Hannover gearbeitet.

WA: Was verbindet Dich mit dem südlichen Afrika?

Seit 20011/2012 unterstütze ich Bono Lunga beim Aufbau der Firma DryLand-Safaris (Web-Seite, Facebook Admin, Kundenberatung).

Meine Leidenschaften: Reiten, Kastagnetten spielen, Flamenco Tanz, Gartenplanung und Reisen, am liebsten nach Afrika und am zweit liebsten nach Frankreich. Ich gehöre zu der „Daktari“ und „Grzimek“-Generation. Die Leidenschaft für Afrika war also schon früh geweckt. Aber erst 2008 war ich das erste Mal dort. Darüber berichte ich in einem der nächsten meiner Artikel im wilden Afrika. Wer nicht warten will, hier in meinem Blog findet Ihr 5 Geschichten zu Kenia und Simbabwe.

 

Wildes-Afrika: Kind im Gepäck- Wer seid Ihr?

Kind im Gepäck: Ich das sind wir: Samu, Rolf und Mel. Seit 2015 sind wir eine Familie und unser Reisewahn ist seitdem erst so richtig ausgebrochen. Kaum ein Monat vergeht in dem wir nicht irgendwie unterwegs sind.

WA: Was verbindet Dich/ Euch mit Südafrika?

Kind im Gepäck: 2012 ging es für uns das erste Mal nach Südafrika. Garden Route von Port Elizabeth nach Kapstadt und dann noch in den Krüger. Das war faszinierend und dennoch erschreckend – was die Armut angeht – zugleich. Irgendwie wollte ich nicht mehr hin, andererseits dann doch. So sind wir 2016 mit unserem genau einjährigen Sohn wieder nach Kapstadt und dann hat es uns gepackt: das südliche Afrika-Fieber! 2017 waren wir wieder (KwaZulu-Natal, Lesotho) und natürlich planen wir schon wieder weitere Reisen ins südliche Afrika.

WA: Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Kind im Gepäck:Das ganze Land!!!

WA: Was kann man sich in Deinen Augen schenken?

Kind im Gepäck: Nichts! Das bisher „langweiligste“ war für uns zwar Cape Agulhas, aber jeder empfindet das ja auch wieder anders. Daher: alles anschauen und machen!

Hier alles über unsere Südafrika-Reisen:
https://www.kindimgepaeck.de/reise-berichte/südafrika/

Teil 2 folgt nächste Woche Sonntag!

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen